Samhain

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography

Heute ist Samhain. Die Nacht, in der die Welten durchlässig sind. Von Thamiam geträumt. Er war noch klein. Etwa drei Jahre alt. Wir waren unterwegs auf einer schmalen Trockensteinmauer, die zu einem Haus führte. Vor dem Haus endete die Mauer an einer Treppe, eine kleine Wand trennte die Mauer von der Treppe, die nach unten führte. Es war recht gefährlich für ein kleines Kind. Also gab ich ihm Halt, während er versuchte, um das Wändchen herum auf den Sims oberhalb der Treppe zu gelangen. Ich weiss noch, dass ich ihm sagte, du kannst es mit hüpfen versuchen. Von unten kam ein Auto angefahren und leider erwachte ich.

Er fehlt. Schmerzlich. Immer noch.

mehr lesen

Ach, Thamiam

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography, Igor Levit, taz, Passivität ist keine Option mehr, Passivity is no longer an option,

Gestern fand ich im Netz einen Artikel der taz mit Igor Levit, den ich zu lesen anfing, mir den Rest aber für abends aufsparte, wenn ich mehr Zeit hätte. Er spricht in dem Interview als einer der wenigen weltweit bekannten Musiker darüber, dass und warum es heute nicht mehr möglich ist, sich bequem zurückzulehnen. Und er spricht mir aus dem Herzen. Der Artikel machte mich gwundrig auf den Menschen und den Musiker. Also hörte ich mir ein paar Aufnahmen an. Und war berührt, begeistert, ergriffen. Wieder mal der Gedanke, das will ich mit Thamiam teilen. Und immer noch der Schock, wenn ich erkenne, dass das nicht mehr geht.

mehr lesen

Sofalesung ohne Thamiam und mehr – Reading without Thamiam and more

Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography, Bruderholz
Für die Kühe aus Offenstallhaltung nun das erste Jahr, dass sie auf die Weide dürfen. Umdenken eines Bauern - For the cows, who used to live in open stabling, it is the first year that they are allowed to go to pasture. Change of thinking of their farmer.

Neues von der Vermieterseite. Oder, besser gesagt, nichts Neues. Die Vermieter hätten mir bis heute die zuviel bezahlten Nebenkosten zurückbezahlen sollen. Wie erwartet haben sie das nicht gemacht.

Nun warten wir auf Antwort des Vermieteranwaltes, der die Zustimmung geben soll, dass die zuviel bezahlten Nebenkosten mit der Miete der nächsten beiden Monate verrechnet werden.

 

mehr lesen

Über das Verstummen, wenn das Unfassbare zu gross ist - About falling silent, when the intangible is too big

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography

Einige Wochen mussten vergehen. Kennst du das? Jedesmal, wenn ich schreiben wollte, - ich wusste auch was, verkrümelten sich die Worte. Wie kleine Käfer, die merkten, dass sie entdeckt worden waren, verschwanden sie eilig durch schmale Ritzen in unzugängliche Höhlen. Keine Chance, sie wieder hervorzulocken. Auch jetzt noch nicht.

mehr lesen

Schönheiten und nächtliche Deichwache - Beauties and Nocturnal Dike Guard

Die wundervollen Impressionen aus meinem neuen Freizeitgarten und aus Balkonien versöhnen mich von neuem mit dem Übermass an Hahnenfuss, Löwenzahn, Diestel und Giersch im neuen Garten. Ich liebe diese Pflanzen ebenso. Aber wenn neben ihnen kein Platz mehr bleibt für Gemüse, können eben nicht alle bleiben. Das gab viel zu tun die letzten Wochen. Und obwohl alle Muskeln schmerzten, war es ein Segen. Das Jäten schenkte mir Stunden, in denen ich ruhiger an Thamiams Tod und die Jahrestage dachte. Es hat mich zeitweise abgelenkt und die Gartenarbeit kräftigt auf Dauer.

mehr lesen

Verschiedene Wege - Different Ways

mehr lesen

Beginnen - Incept

Das kleine Gedicht entstand im Januar, als gerade die ersten Weihnachtsfeiertage ohne dich vorbei waren. Auch wenn ich die christlichen Festtage nicht feiere, so haben wir uns doch jeweils auch in diesen Tagen verabredet. Es waren dieses Mal sehr einsame Tage und Wochen, in denen ich mich sehr verloren fühlte. Noch verlorener als in den Monaten zuvor. Doch jedes erste Mal ist auch eine Chance, einen Schritt weiter zu gehen. Weiter zu gehen in eine Zukunft ohne dich.

mehr lesen

Unter Freund*innen - Among Friends

mehr lesen

Verkündigung - Annunciation

Verkündigung

 

Das Klingeln eines Apparates in einer ruhigen Wohnung. Schnelle Schritte auf Holz. Stille.

Eine Frau lauscht. Erstarrt.

Ersticktes Flüstern. Unhörbare Fragen. Unerhörte Bitten um Alptraum. Bitten um: Nicht  wahr.

Tosen im Kopf. Zwingt auf die Knie.

Abwehrend Hände heben sich in die Luft.

Kopf schlägt auf.

Stille zerbirst an Verzweiflung.

Raum splittert. Zeit gefriert.

Faust schlägt neben Kopf. Hart.

Faust schlägt neben Kopf.

Faust schlägt.

Schlägt.

Schlägt.

Auf Holz neben Kopf.

Augen suchen Halt im Oben.

Langgezogen gellende Neins treiben Spitzen in den Raum.

Die Frau ist Bogen.

Ist Saite.

Ist Nein.

Ist Schrei.

mehr lesen

Abschied - Farewell

Heute vor einem Jahr starb mein jüngerer Sohn Thamiam mit 22 Jahren. Bevor ich in die Aufbahrungshalle ging um ihn zu hüten, hatte ich für uns u.a. blassrosa und hellblaue Wicken gekauft. Es war tröstlich, auch heute wieder welche kaufen zu können. Der Schmerz ist an Tagen wie diesem ersten Jahrestag oder an sonstigen Tagen, die wir früher zusammen feierten, nicht leichter geworden. Aber anders. Feiner. Mit mehr Akzeptanz. Nicht immer. Nicht jeden Tag. Es ist ein auf und ab, doch er hat sich verändert und ist meistens weicher.

mehr lesen

Jedesmal - Every time

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
Thamiam, 27.03.2011 Burtseltagsfest

Jedesmal. wenn ich sehe, denke, fühle, alle die verschiedenen Lebensformen auf dieser Erde sind so schön, muss ich weinen. Ich vermisse meinen jüngeren Sohn so sehr. Es zerreisst mir das Herz.

mehr lesen

Segen der Trauernden - Blessings of the Mourners

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
Thamiam 2011 mit Frangipaniblüte - Thamiam 2011 with Frangipani flower (*)

Segen der Trauernden

mehr lesen

Im Gedenken an Thamiam. Seit vier Monaten und neun Tagen - In Remembrance of Thamiam. As yesterday so today

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
Thamiam, 04.08.2012; zum Vergrössern anklicken - click to enlarge the picture.

Gestern Abend habe ich mir einen liebevoll inszenierten Film angeschaut. "The Magic of Belle Isle" mit Morgan Freeman und Virginia Madsen in den Hauptrollen. Noch während der Abspann lief, hatte ich den Impuls dir zu schreiben und den Film zu empfehlen. Es war nicht möglich. Stundenlange Weinkrämpfe folgten, in denen ich zum Trost gleichzeitig unsere Mails und Briefe las. Als erstes fand ich meine zweitletzte Mail an dich. Damals, in der letzten Nacht deines Lebens schickte ich dir, dank J.‘s Desinformation ohne zu wissen wie schlimm es um dich stand „Seelemusig zum guet dur d Nacht ko“ (Seelenmusik, um gut durch die Nacht zu kommen). Von Chopin die Nocturnes 1- 10, 20 und 21 gespielt von Idil Biret.

mehr lesen

Messerscharf - Razor Sharp

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, Cyrill Thamiam Nepomuk Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
mehr lesen

Im Gedenken an Thamiam - In Remembrance of Thamiam

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, Cyrill Thamiam Nepomuk Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
Thamiam, 22.03.2016. Es war schön mit dir. Unsere Geburtstage liegen nur vier Tage auseinander und deiner nur fünf Tage vor dem deines Schweizer Grossvaters

Mein lieber Thamiam, du bist zurückgegangen ins Land deiner Seele und wahrscheinlich muss ich mir um dich keine Sorgen machen. Die Seelen sollen glücklich sein dort, habe ich gehört.

 

Meine Trauer um dich jedoch bleibt durch die hier geschilderten Ereignisse und weil meine Freund*innen über halb Europa verteilt leben, meistens eine einsame und oft vor Fassungslosigkeit sprachlose und gerade deshalb möchte ich ein paar Erinnerungen teilen, von denen ich ursprünglich stark gekürzt an deiner Abschiedszeremonie hatte erzählen wollen. Vielleicht vermögen sie den Schmerz ein bisschen zu lindern.

 

Als ich dich das erste Mal sah, noch über die Nabelschnur mit Mama J. verbunden, war da ein tiefes Erkennen. Spontan sagte ich zu dir: „Ach, du bist das.“ Als seien wir uns schon oft begegnet. Dieses Gefühl ging auch nie verloren und ist so stark wie vor 22 Jahren.


Ich denke daran, wie du als winziges Baby gelächelt und dabei zu einer Stelle über meinem Kopf geschaut hast und wie ich mich oft gefragt habe, worüber du wohl lächelst, was du wohl siehst.

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, Cyrill Thamiam Nepomuk Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
mehr lesen

Ein hoher Preis - A Heavy Price

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, Cyrill Thamiam Nepomuk Kirchhofer, copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
Thamiam, 15.01.2017

Zeitweise werden Schmerz und Trauer übermächtig, so dass alle Energie ins Weiterleben fliessen muss. Den Schmerz besänftigen. Stillen. Worte wirken dann einfach nur banal. Auf der Suche nach tauglicheren Bildern im Kopf brennende Nebelschleier. Die Kehle wie zugeschnürt. Um den Solarplexus ein unerträglicher Dauerdruck als laste tonnenweise Watte auf ihm. Die Lücke, die Thamiam, die sein Tod hinterlässt, fühlt sich nicht nur an wie eine Lücke. Mehr wie ein Tor, das in einen Felsen gehauen wurde. Oder eher ein riesenhaftes Tier, das erledigt am Boden liegt. Wirbelnde Energie, die nirgends ein Gefäss findet. Fassungslosigkeit über das Endgültige verursacht immer noch unwillkürliches Kopfschütteln. Wissen und nicht glauben wollen. Nicht glauben können. Grausame Zweidimensionalität von Portraits, Fotos. Ab-Wesen-heit. Abwenden den Blick, der doch wieder hingezogen wird. Ja, er hat mich angeschaut. Ja, er hat mich angelacht. Ja, er war nachdenklich. Und ja, er war voller Leben. Ja, er atmete. Ein und aus. Ein und aus. Ein. Aus.

Und all das mit dem neuen Wissen, dass die biologische Mutter dem Kind auf der Notfallstation am 18. April, am Anfang der Erkrankung tatsächlich die lebensrettende Massnahme verweigerte. Die Hospitalisierung. Uns hatte sie nach seinem Tod erzählt, er selbst habe nicht hospitalisiert werden wollen. Aber in Wahrheit waren es ihre Entscheidungen, die zu seinem einsamen und grauenvollen Tod führten.

mehr lesen

Thamiam 26.03.1995 - 25.04.2017

Thamiam, Thamiam Kirchhofer, Cyrill Thamiam Nepomuk Kirchhofer, Brienzersee, Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
11.09.2014

Ich bin schockiert. Eben entdeckte ich, dass drei Monate nach seinem Tod alle Fotos, die Thamiam als Mitglied der Jungen Oper zeigen, bereits aus dem Netz entfernt wurden. Als hätte es ihn nie gegeben.

mehr lesen

Ehe für alle

Aus dem Netz. Urheber*in mir nicht bekannt
Aus dem Netz. Urheber*in mir nicht bekannt

Am 30. Juni beschloss der deutsche Bundestag die Ehe für alle. Inzwischen wurde sie auch vom Bundesrat gebilligt. In der Schweiz sind wir noch weit davon entfernt.

 

Was es ausmachen kann, wenn es keine Ehe für alle gibt und/oder kein Adoptionsrecht für LBGTIQ. Die leibliche Mutter kann z.B. von heute auf morgen beschliessen, dass du nicht mehr Co-Mama bist bzw. es niemals warst.

 

Einfach so. Dass es in deinem Herzen und denen der Kinder anders aussieht, spielt keine Rolle. Ihr  habt keine Rechte, die ihr juristisch schützen lassen könntet. Ihr seid dem Goodwill und/oder der Willkür anderer ausgeliefert.

Ein aktuelles Beispiel. Stell dir vor: Ihr wart vor vielen Jahren ein Liebespaar.

mehr lesen