FSZM: Erfolgt die Aufarbeitung ohne die zweite Generation?

Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography
Brainstorming in the small group - in der Kleingruppe

Gestern fand eine Veranstaltung der Nationalfonds-Projektleitung NFP76 mit Betroffenen statt, bei der die bisher eingereichten Projektskizzen vorgestellt wurden. Es ist eine umfassende Themenliste mit 77 Projekten, von denen ungefähr die Hälfte realisiert werden können.

mehr lesen

Ethik von Kirchenmännern - Ethics of churchmen

Dank geduldiger Unterstützung von T. habe ich es geschafft: mein Blog ist jetzt eingeteilt mit Unterthemen. Weitere können dazukommen. Unter dem Titel "FSZM, Fürsorgerische Zwangsmassnahmen, Das Dunkle Kapitel in der Schweizer Geschichte" z.B. sollen Menschen, die bereit sind an Schulen und anderen Institutionen Vorträge zu halten, sich vorstellen können.

mehr lesen

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - Mixed Feelings                      Teil 2: Das weinende Auge

Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography, Quersatz
Aussicht eines Walnussbaumes

Tage mit spazierengehen, Sonne geniessen, Herbstputz, schreiben, im Kontakt sein mit Freundinnen und auf und ab wegen eines weiteren Hashimotoschubs liegen hinter mir.

 

Weil ich nach der anstrengenden Zeit vieles nachzuholen habe, habe ich beschlossen, bis Mitte November maximal eine Verabredung pro Woche zu treffen. Ich glaube, das ist ein guter Plan.

mehr lesen

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - Mixed Feelings

Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography, Quersatz. Wiedergutmachungsinitiative, Gegenvorschlag Bundesrat,  AFZFG
Feier in Bern mit Betroffenen und UnterstützerInnen

Zur heutigen Schlussabstimmung im Parlament, welches den Gegenvorschlag des Bundesrates zur Wiedergutmachungsinitiative annahm, waren Betroffene und Unterstützerinnen zu einer Feier eingeladen.

 

Danke allen Betroffenen fürsorgerischer Zwangsmassnahmen, die mitgeholfen haben, das Ziel Solidaritätsfond zu erreichen.

Danke an Guido Fluri und an seine Stiftung.

 

Danke allen PolitikerInnen, die uns von Anfang an unterstützten und ebenso jenen, welche auf der Zielgeraden einen Sinneswandel vollzogen. Dank auch ans Sekretariat, den Delegierten der Bundesrätin und Frau Bundesrätin Sommaruga. Last but not least danke meinen Eltern, meinen Tanten und Onkeln, jenen, die versucht haben uns Kindern das Beste mit auf den Weg zu geben.

mehr lesen

Zu Unrecht eingesperrt - weil sie mit 17 schwanger wurde

Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography, Quersatz
1971

 

Morgen abend ab 20:05 zeigt das Schweizer Fernsehen einen Spielfilm und anschliessend einen Dokumentarfilm.

 

Der Film “Lina” behandelt Aspekte der fürsorgerischen Zwangsmassnahmen in der Schweiz bis 1981 (das bedeutet allerdings nicht, dass es nicht auch nachher noch Fälle von illegalen Verwahrungen gegeben hätte).

 

Unter die Begrifflichkeit “Fürsorgerische Zwangsmassnahmen” zählen wir Verding- und Heimkinder, Zwangsadoptierte, Mütter, die zur Freigabe von Kindern zur Adoption gezwungen wurden, Medikamentenversuche an Heimkindern und Verwahrten, Zwangssterilisationen- und Kastrationen sowie das Auseinanderreissen von jenischen Familien - Pro Juventute “Kinder der Landstrasse” und der Verwahrung jenischer Kinder und Erwachsener in Heimen und/oder Erziehungsanstalten und Gefängnissen.

mehr lesen

Fragezeichen

Zum Verhältnis katholischer Kirchenmänner zu ehemaligen Opfern, in diesem Fall den Verding- und Heimkindern in der Schweiz: 

mehr lesen

Christine P. und ich

Christine P., Geschichte, Story, AincaArt, Ainca Gautschi-Moser, Foto und Text, Writer, Photographer, www.aincaart.ch, Quersatz,

Als ich es mit 17 zu Hause nicht mehr aushielt, packte ich heimlich ein paar Sachen und zog nach 11 Monaten aus dem Zürcher Oberland, wo es mir sonst schon auch gefallen hätte, weg. Es war nicht das erste Mal, dass ich ausriss. Doch das ist eine andere Geschichte.

 

Drei Monate später, als ich meine zurückgelassenen Besitztümer abholen wollte, musste ich feststellen, dass meine Mutter alles, was ich nicht hatte mitnehmen können, bereits weggeworfen hatte. Meine besten Zeichnungen, mein altes Tagebuch, meine Lieblings-Herbstjacke, Texte, meinen Handarbeitsordner. Alles. Alle meine Schätze.

mehr lesen

Fürsorgerische Zwangsmassnahmen

Verdingkinder, Contract Children, Fürsorgerische Zwangsmassnahmen, Mümliswil, Guido Fluri Stiftung, Carl Albert Loosli, AincaArt, Ainca Gautschi-Moser, Foto und Text, Writer, Photographer, www.aincaart.ch, Quersatz,
zum Vergrössern anklicken v.l: Werner Aeschbacher, Erwin Marti, Tanja Gutmann, Guido Fluri

Letzten Samstag fand in Mümliswil, Kanton Solothurn eine Gedenkfeier zum zweiten Jahrestag der Ersten Nationalen Gedenkstätte für die Opfer des Heim- und Verdingkinderwesens in der Schweiz statt. Die Carl Albert Loosli Stiftung übergab Guido Fluri eine Büste des Journalisten und Dichters aus Schüpfen. C. A. Loosli hatte als Kind und Jugendlicher selber mehrere Anstalten überlebt.

 

mehr lesen

Fürsorgerische Zwangsmassnahmen

Verdingkinder, Contract Children, Fürsorgerische Zwangsmassnahmen, Wiedergutmachungsinitiative, Bern, Bundeshaus, 31. März2014, AincaArt, Ainca Gautschi-Moser, Ainca Kira, Ainca, Gautschi-Moser, Foto und Text, writer photographer, www.aincaart.ch
mehr lesen