Mit brenndender Geduld - With Burning Patience

Copyright, AincaArt, Ainca Kira, Foto und Text, Writer, Photographer, Photography,
Digitalis/Fingerhut, Jungfer im Grünen, Nachtviole, Bartnelke, Lauch - Foxglove in a mist/genus digitalis, love-in-a-mist/Nigella damascena, damask violet/Hesperis matronalis, sweet William/Dianthus barbatus, leek/Allium porrum

In der deutschsprachigen Schweiz gibts einen Nationalrat, Angehöriger der sogenannten Schweizerischen Volkspartei, vormals Mitglied der vom deutschen Verfassungsschutz beobachteten und inzwischen aufgelösten rechtsradikalen Bürgerbewegung pro Köln, der alle paar Monate seine politische Reichweite auf Facebook dazu missbraucht, Menschen - in der Regel Frauen!! - an den Pranger zu stellen. Dieses Mal hat es eine junge Lehrerin getroffen, die die Eltern und ihre Schüler*innen korrekt über eine Schulverordnung zu einem religiösen Feiertag informiert hatte. Er postete öffentlich ihre Telefonnummer und rief dazu auf, sie anzurufen. Seine Anhänger fühlen sich jeweils durch dessen Machenschaften legitimiert, ihr übelstes Menschsein zu demonstrieren und auf die Opfer seiner Propagandamaschinerie draufzuhauen. Es dauert anschliessend ein paar Tage, bis der mobbende Nationalrat sich mit vielen "aber" etwas abringt, was er anständigen Menschen als Entschuldigung zu verklickern versucht. Ich kann gar nicht so viel erbrechen, wie mir schlecht ist

Ich wünsche diesem Herren, dass er alles, was er aussendet zurücknehmen muss. Am liebsten
doppelt und dreifach. Doch der Typ ist ja ein solcher Jämmerling, dass er nicht mal in einfacher Form einstecken kann, was er selbst austeilt.

Was mich zusätzlich irritiert. Medienschaffende springen begeistert auf die gefakte Entschuldigung an und unterstützen damit auch noch die Verhöhnung. Eine Bitte um Entschuldigung mit Schuldzuweisungen an andere ist unaufrichtig und uneinsichtig. Und im Übrigen hat er weder den Post gelöscht, noch die Hetzkommentare seiner Anhänger. Das ist sein Muster.

In German-speaking Switzerland, there is a member of the National Council, member of the so-called Swiss People's Party, further on formerly member of by the German constitutional protection observed and meanwhile dissolved right-wing citizen movement pro Cologne, that abuses every few months his political range on Facebook, to put in the pillory people - usually women!

This time, it brutally hit a young teacher who had properly informed her pupils and their parents about a school ordinance concerning a day off for a religious holiday. He posted her phone number in public and called to call her. His followers always feel legitimized by his machinations to demonstrate their worst humanity and to beat on the victims of the propaganda machinery. It then takes a couple of days until the mobber, still member of National Council forces himself to beg a pardon, something like an apology with many "but, but, but ...", with which he ridicules the victims and other decent people. I can not vomit as much, as my stomach churns.

I wish this "gentleman, member of the so called master race", that he must take back everything he sends out. Preferably double and triple. But this guy is such a weakling, he only can dish out, but cannot take it back in a simple manner.

In addition it's irritating, that media professionals enthusiastically swing aboard the train of the fake apology and thus also support the scornfulness. An apology, while blaming others, is insincere. dishonest and on the crook. And by the way, he has neither deleted the post, nor the hate comments by his followers. He follows a pattern.

*****

Kommentarfunktion:

Wenn du Tipps hast bzgl. Hashimoto im Zusammenhang mit Polymyalgie oder sonst einen konstruktiven Kommentar hinterlassen möchtest, steht dir das Gästebuch (Eile mit Weile) zur Verfügung.

 

Comment area:

If you have tips concerning Hashimoto/Polymyalgia Rheumatism or like leaving a constructive comment, the guest book is at your disposal.

*****